Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Studiengang Chemie/Bachelor

Vor dem Studium: Beratung, Broschüren, Bewerbung

Das Zentrum für Information und Beratung External Link übernimmt die Information für Studieninteressierte. Sie finden dort Informationen zum

Bachelorstudiengang Chemie External Link mit der entsprechenden Broschüre External Link.

Bewerbung und Zulassung

  • Bitte beachten: ab dem Wintersemester 2017/18 gibt es eine Aufnahmeprüfung im Bachelorstudiengang Chemie und im Teilstudiengang Chemie für den Bachelorstudiengang Lehramt an Gymnasien - Link zur Satzung External Link.

    Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Teilen:

  • Profilnoten der Hochschulzugangsberechtigung - hier können maximal 30 Punkte erzielt werden.
  • Das Auswahlgespräch - hierfür gibt es maximal 15 Punkte. Das  Auswahlgespräch soll zeigen, ob die/der  Bewerber/in für den ausgewählten Studiengang befähigt und aufgeschlossen ist. Gleichzeitig soll der/dem Bewerber/in vermittelt werden, dass eine stark ausgeprägte  Labortätigkeit untrennbar mit der Studiengangwahl verbunden ist. Die Bewerber/innen müssen nachweisen, dass sie  grundsätzlich für die praktische Tätigkeit im Labor und den verantwortungsbewussten Umgang  mit  Gefahrstoffen geeignet sind. Diese fachspezifischen Anforderungen des Studiengangs werden im Nachweis der schulischen  Leistungen nicht oder unzureichend abgebildet. Typische Fragestellungen umfassen unter anderem die Themenbereiche „Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen“, „Toxizität“, „Entsorgung  von  Chemikalien“ sowie  „Umweltgefahren in der Chemie“. Dabei wird auch das Gesprächsverhalten der Bewerberin bzw. des Bewerbers im Hinblick auf die Ausdrucksweise, Herangehensweise an die Erörterung von Problemen und die Schlüssigkeit der Argumentation bewertet. 
  • Es müssen mindestens 25 Punkte von maximal 45 Punkten erreicht werden.

     

    Aufnahmeprüfung Chemie - wichtige Information zur Durchführung WS 2019/20

    Gem. Satzung gibt es eine Vorauswahl nach den Leistungen in der Hochschulzugangsberechtigung. Wer in dieser Vorauswahl mindestens 10 Punkte erreicht hat, wird zum Auswahlgespräch eingeladen. Die Gesprächstermine finden Sie hier. Wir sind bemüht, alle Gespräche bis zum 31.07.2019 abzuschließen, es kann aber je nach Bearbeitungsstand Ihrer Bewerbung ggf. noch zu Terminen im August kommen. Wir werden rechtzeitig an dieser Stelle darüber informieren.

    Sie müssen zunächst nichts unternehmen!

    Sie werden ab ca. 10.Juli per Email informiert, welchem Dozenten Sie zugeordnet werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass diese Zuordnung aus verfahrenstechnischen Gründen ggf. sehr zeitnah erfolgen muss. Anschließend müssen Sie umgehend Kontakt mit dem Ihnen zugeordneten Dozenten aufnehmen, damit Sie die genaue Uhrzeit des Termins erfahren.

    Prüfen Sie daher unbedingt Ihr Postfach (und ggf. Ihren Spam-Ordner) täglich auf Nachrichten!  Die Email-Adressen der Absender tragen durchgehend die Endung "kit.edu".

    Eine individuelle Terminauswahl kann aufgrund der hohen Bewerberzahl nur in wenigen Ausnamefällen durch den Nachweis von triftigen Gründen realisiert werden!

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Nach der Zulassung: Vorbereitung auf das Studium (?)

Die Studiengänge der KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften enthalten erhebliche Anteile an Mathematik, die vielen Studierenden Schwierigkeiten machen. Wenn Sie Ihre Studienerfolgsaussichten verbessern wollen, bieten sich Online-Brückenkurse an, mit denen Sie Ihre mathematischen Kenntnisse überprüfen, festigen und erweitern können.
Zugang über: VE&MINT External Link

Das MINT-Kolleg am KIT bietet ebenfalls einen Test und Präsenz-Vorkurse an: MINT-Kolleg External Link

Das Angebot des MINT-Kollegs aus dem Bereich Chemie finden Sie hier External Link.

 

Im Studium: Aktuelles

  • Liste der Prüfungsberechtigten
  • Rechtskunde für Chemiker, Toxikologie: Bisher wurde die Veranstaltung "Rechtskunde für Chemiker" lt. Studienplan im Masterstudium (Chemie, Chemische Biologie) eingeordnet und konnte nicht bereits im Bachelorstudium absolviert werden.Für Studienanfänger ab WS2015/16 wird die Rechtskunde (und die Toxikologie) schon im Bachelor (Chemie, Chemische Biologie) zur Pflichtveranstaltung (s. S. 29f Modulhandbuch). Im Modulhandbuch für den Master Chemie (s. S. 65 f) werden beide Veranstaltungen ebenfalls noch geführt, da die Masterstudierenden diese im bisherigen Studienverlauf ihres Bachelorstudiums üblicherweise nicht gehört haben.

  • Anmeldung zu Fortgeschrittenenpraktika in AC, OC und PC: Zur besseren Praktikumsauslastung und aus sicherheitstechnischen Aspekten erfolgt die Anmeldung zu den F-Praktika in AC, OC und PC auf einer gemeinsamen Plattform; bitte melden Sie sich hier an
 

Im Studium: Zuständigkeiten

  • Studierendensekretariat
  • Prüfungsausschussvorsitzender Chemie/Bachelor (ab 01.10.2018): Prof. Dr. Olaf Deutschmann - Kontakt External Link
    Alle Fragen zu Abweichungen vom regulären Studienablauf,  BAföG-Bescheinigungen
  • Geschäftsführer der KIT-Fakultät: Dr. Axel Gbureck - Kontakt

 

Im Studium: Regelungen

Prüfungsordnungen:

Modulhandbuch:

  • Das jeweils aktuellste Modulhandbuch finden Sie hier.

 

Im Studium: Studienablauf

Studienablauf Chemie:

Ein exemplarischer Studienablauf findet sich hier.
Ein detaillierter Studienplan ist hier (Master Beginn im Sommer) und hier (Master Beginn im Winter) abgelegt.

Studienvarianten

Im Studiengang Chemie/Bachelor können Sie zwischen drei Studienvarianten wählen.

Studienvariante A: anorganisch-organisch orientiert
Studienvariante B: physikalisch-mathematisch orientiert
Studienvariante C: technisch-anwendungsorientiert

Sie müssen spätestens vor Beginn des ersten F-Moduls im Bachelorstudiengang beim Prüfungsausschussvorsitzenden (für den Bachelorstudiengang) formlos schriftlich (z.B. per E-Mail) anzeigen, welche Studienvariante Sie wählen.

Bitte beachten Sie das Merkblatt für die Studienvariante B. External Link

 

Anerkennungsverfahren für Studienleistungen
Für Studienleistungen, die an anderen Hochschulen erbracht wurden, kann eine Anerkennung beantragt werden. Ebenfalls können außerhalb des Hochschulsystems erbrachte äquivalente Leistungen anerkannt werden (z.B. abgeschlossene Ausbildung zum CTA); hier findet eine kompetenzorientierte Gleichwertigkeitsprüfung statt, wodurch einzelne Leistungen in den Grundpraktika anerkannt und diese damit verkürzt werden können.
 
I.d.R. kann der Prüfungsausschuss nur unter Zuhilfenahme der Fachvertreter eine Anerkennung prüfen. Nehmen Sie daher bitte Kontakt zum Geschäftsführer der Fakultät auf, der Sie an die entsprechenden Vertreter verweisen wird. Sollte eine Anerkennung möglich sein, bekommen Sie eine Bescheinigung bzw. der Fachvertreter teilt seine Entscheidung  direkt dem Geschäftsführer mit, der dann für eine Erfassung im System sorgt.
 
Masterstudienleistungen

Um einen reibungslosen Übergang ohne Zeitverlust zwischen den Studiengängen Chemie-Bachelor und -Master zu gewährleisten, können ab sofort bereits Masterleistungen erbracht werden, auch wenn man sich formal noch im Bachelorstudiengang befindet. Hierfür gelten folgende Regeln:

- ALLE Grundmodule müssen vollständig abgeschlossen und 120 LP müssen erbracht sein (Notenauszug).
- Es dürfen als Masterstudienleistungen nur die jeweiligen Studienleistungen (Praktikum, Vorlesungsklausuren) erbracht werden, nicht aber die Modulabschlussprüfungen (MAP) abgelegt werden.
- Die Studierenden müssen eindeutig erklären, die entsprechenden F-Module als Mastermodule belegen zu wollen, da sich die BA- bzw. MA-F-Module im Umfang unterscheiden.
- Eingangsvoraussetzungen für die jeweiligen Module bleiben davon unberührt, z.B. Eingangsklausur PC.


Mögliche Masterstudienleistungen:
- Fortgeschrittenenpraktika (alle Fortgeschrittenenpraktika des Bachelors müssen bereits absolviert sein!)
- Wahlfachpraktikum (alle Fortgeschrittenenpraktika des Bachelors müssen bereits absolviert sein!)
- Klausuren zu den Fortgeschrittenenmodulen bzw. dem Wahlfachmodul
- Rechtskunde
- Toxikologie

Leistungen, die erst erbracht werden dürfen, wenn man tatsächlich im Masterstudiengang eingeschrieben ist:
- Modulabschlussprüfungen
- Vertiefungsmodul
- Masterarbeit

Bachelorarbeit

Unabhängig von der gewählten Studienvararinte kann die Bachelorarbeit in jedem chemischen Institut durchgeführt werden, sobald alle Grundmodule (inklusive Mathematik, Physik, Schlüsselqualifikationen) abgeschlossen sind.

Es müssen ausdrücklich keinerlei F-Module abgeschlossen sein; insofern kann die Bachelorarbeit auch vor Abschluss eines oder auch beider F-Module durchgeführt werden. Die Durchführung der Bachelorarbeit ist darüberhinaus während der Vorlesungszeit oder in der vorlesungsfreien Zeit möglich - auch in den letzten Semesterferien vor Beginn des Masterstudiums, da eine Anmeldung zum Studiengang Chemie/Master auch unter Vorbehalt erfolgen kann. Das Ergebnis der Bachelorarbeit und damit auch das Bachelorzeugnis müssen in dem Fall baldmöglichst nachgereicht werden (siehe Zulassungssatzung für den Studiengang Chemie/Master).

Typischerweise nehmen Sie für die Durchführung einer Bachelorarbeit Kontakt mit einem Dozenten der Chemie auf, vereinbaren Thema und Zeitraum und melden sich anschließend (vor Beginn der Bachelorarbeit!) beim Prüfungssekretariat (Frau Jänsch) im Studiengang Chemie/Bachelor an. Dazu gibt es ein gemeinsames Anmeldeformular für Abschlussarbeiten External Link der Studiengänge Chemie (B.Sc., B.Ed., M.Sc.) und Chemische Biologie (B.Sc. M.Sc.), das Sie vorher ausfüllen müssen. Sollten es Ihnen trotz intensiver eigener Bemühungen nicht gelingen, einen Betreuer für die Bachelorarbeit finden zu können, so sprechen Sie beim Prüfungsausschussvorsitzenden vor.

Laut Studien- und Prüfungsordnung sollte die Bachelorarbeit drei (maximal vier) Monate dauern. Hierbei ist vorgesehen, dass Sie während dieser Zeit im erheblichen Umfang Vorlesungen besuchen können. Als Richtlinie kann Ihnen dienen, dass bei Ganztags-Durchführung - z.B. in der vorlesungsfreien Zeit - eine Bearbeitungszeit (ohne schriftliches Verfassen der Arbeit) von sechs Wochen vorgesehen ist. Diese Zeit verlängert sich entsprechend, wenn Sie parallel andere Veranstaltungen besuchen.