Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Studiengang Höheres Lehramt Chemie - Studienablauf

Modulhandbuch

Das jeweils aktuellste Modulhandbuch finden Sie hier.

 

Regelung F-Modul Lehramt (Stand 05.11.2013):
  • Ein Praktikum aus den Fächern AC, OC oder PC muss belegt werden. Aus den Fächern, in denen das Praktikum nicht besucht wird, wird jeweils eine Vorlesung aus einer vorgegebenen Liste (z.Zt.: AC: ACIII: Chemie der Übergangsmetalle; OC: OCIII oder OC IV; PC: Molekülspektroskopie oder Reaktionskinetik) besucht.
  • Ein Abschlusskolloquium oder eine Abschlussklausur zum Praktikum muss bestanden werden. Hier werden die Inhalte des Praktikums abgeprüft (75%). Zudem muss ein Vortrag im zugehörigen F-Seminar gehalten werden (25%). Diese beiden Leistungen ergeben die Praktikumsnote.
  • Zu den Vorlesungen muss je eine Klausur bestanden werden (bei geringer Teilnehmerzahl ersatzweise als mündliche Prüfung).
  • Alle drei Modulteilprüfungen ergeben gewichtet nach LP-Punkten die Modulgesamtnote, d.h. 15 LP fürs Praktikum; 2x4.5 für die Vorlesungen (auch für die Vorlesung AC III, obwohl diese VL nur 2 SWS hat).


Anmerkung: Voraussetzung für die Zulassung zum Physikalisch-Chemischen F-Praktikum für Lehrämtler ist das Bestehen einer Klausur aus dem Spektrum der Wahlpflichtvorlesungen. Als Ausgleich fällt zukünftig das Arbeitskreispraktikum (2 Wochen) für die Lehrämtler weg. Die Klausur ist bestanden ab 45% der Punkte (für alle anderen 55%). Wird eine PC-Klausur als Prüfungsleistung herangezogen, erfolgt die Benotung entsprechend (45% -> Note 4,0). Dasselbe gilt für die Klausur zur Praktikumszulassung im Grundmodul.